Sie sind hier: Kunst|Atelier "M" / Wittennale
28.8.2016 : 22:34

Wittennale | Kunst setzt Zeichen | Wittennale | Kunst setzt Zeichen


Wittennale | Zusammen mit dem Künstler Wolfgang Nocke konnte in der Galerie "M" in Witten das neue Kunstwerk "Wittennale - Garten der Neugierde" der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Mit dieser hochwertigen

Originalgraphik "Wittennale"


ist im Rahmen der anstehenden Kunst- & Kulturprojekte im Jubiläumsjahr - zusammen mit der Bildungs- & KulturInitiative und dem renommierten 53-jährigen Künstler Wolfgang Nocke - ein farbenprächtiger Einstieg in einen kreativen &  lebendigen Ideen- & Gedankenaustausch mit der Kunst und Kultur in der Region gelungen.

In enger Kooperation mit dem Künstler konnte diese exklusive Jubiläumsgrafik für das Projekt "Wittennale" entstehen. Nocke, der an der Wiener Kunstschule bei Professor Martinz und auch Assistent des Wiener Künstlers Professor Ernst Fuchs - dem Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus - war, ist Botschafter der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und des Deutschen Kinderschutzbundes.






Präsentation von Wittennale


Fotos: Gorny


Mache & Nocke in der EvK Galerie M


Graphik



Wolfgang Nocke
"Zwiebelkirmes"
num. & sign.
225 €
atelier@ArtRuhr.de

Atelier "M"



Atelier "M"| Witten

Wolfgang Nocke

„Ich bin Künstler, Maler, arbeite viel mit den Händen. Dennoch: Das Gehirn ist das wertvollste Instrument, das mir zu Verfügung steht. Es ermöglicht mir, die Welt wahrzunehmen.
Es ist der Schlüssel zur Phantasie, aus der ich die Kraft für meine Arbeit schöpfe. Mein Gehirn ist die entscheidende Quelle. Für mich ist es daher das kostbarste und wertvollste Organ überhaupt, der Antrieb, mich für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zu engagieren: Ich will dieses kostbare Organ schützen. Nicht nur bei mir, sondern bei möglichst vielen Menschen. Ich will auf das Thema und die Dringlichkeit rund um den Schlaganfall aufmerksam machen. Mit meiner Kunst. Mit meiner Phantasie. Mit meinem Gehirn."