Sie sind hier: Kunst|Atelier "M" / Ren Rong
19.11.2017 : 0:13

Ren Rong | Pflanzenmenschen | Witten

Foto: Ren Rong

Ren Rong wurde 1960 in Nanjing, China, geboren. 1986 kam er nach Deutschland und studierte in den Jahren 1982-86 an der Kunstakademie in Nanjing und 1989-92  an den Kunsthochschulen Düsseldorf und Münster.

Ren Rong hat den Anspruch, mit seinen Werken einen Dialog zwischen seiner fernöstlichen Heimat und seiner westlichen Wahlheimat Deutschland herzustellen (siehe Kunstseminar und Ausstellung).
Seine Skulpturen, Holz- und Papierschnitte zeichnen sich durch eine unverwechselbare Zeichensprache aus, die bereits in zahlreichen internationalen Museumsausstellungen präsentiet wurden.

Nachdem Ren Rong 1992 als Meisterschüler von Prof. Fritz Schwegler sein Studium absolvierte, wurde er mit zahlreichen Kunst- & Förderpreisen (u.a. Jahresstipendium des Kultusministeriums des Landes Schleswig-Holstein, mit dem Weilburger Förderpreis für Bildende Kunst) ausgezeichnet. 1996 organisierte er im Auftrag des Kunstmuseums Bonn die Wanderausstellung „China - Malerei der Gegenwart“ und war 2000 Gastprofessor an der Hochschule für Gestaltung, Hamburg. 

Ren Rongs Werke finden sich in zahlreichen Museen, Galerien, Kunsthallen  und Sammlungen - vor allem in China und Deutschland, USA, Canada, Schweiz, Frankreich, Spanien und Singapore. Ren Rong, der als ein Meister phantasievoller Formen gilt, gehört zu den weltweit bekanntesten Künstlern Chinas. Da er zwischen den Kulturen Chinas und Europas wandelt, verschmelzen sich in seinem Schaffen immer wieder die unterschiedlichen Elemente der westeuropäischen Moderne und der traditionellen chinesischen Kunst.

Zu seinen bekanntesten Motiven gehört seit 1990 als Leitmotiv der „Pflanzenmensch“. Mit dieser Kunstfigur verbindet er in Collage, Holzrelief oder Eisenskulptur den traditionellen chinesischen Papierschnitt, den er meisterhaft beherrscht. Seine geistreichen Bilderfindungen vereinen gerne Menschliches und Vegetabiles zu Kreatürlichem, sie sprechen vom Prinzip des Lebens. Unterschiedliche Hintergründe mit Malerei, Fotografien, Dokumenten sowie mit biografischen, topografischen oder zeitgeschichtlichen Zusammenhängen gehören oft zu seiner unverwechselbaren aktuellen Ausdrucksform.

Ren Rong beshreibt seine Arbeiten:  „Mein Pflanzenmenschen spielen für mich auf keine Mythologie an. Dafür spiegeln sie um so mehr ganz andere, sprich persönliche Dinge wider, wie zum Beispiel Hoffnung, Wünsche, Ehrgeiz, Lust, Angst, positive Energie und einiges mehr…
Ferner geht es mir auch um die Beziehung von Natur und Mensch sowie um die Fragen der Ökologie. Somit steht der Pflanzenmensch für mich unter anderem auch für die ideale Verbindung von Mensch und Natur. Ich möchte als Künstler nicht nur im Atelier stehen, sondern ich möchte auch mit Menschen kommunizieren, um mich über die unterschiedlichsten Grenzen hinweg mit diesen auszutauschen. Denn nur der Austausch stößt etwas Neues an.“

ATELIER "M" - Kunstwerke vorort

Für Kunstinteressierte und -freunde zeigen wir Ihnen gerne aktuelle Arbeiten aus dem Atelier des Künstlers. Infos unter: atelier(at)ArtRuhr.de

Atelier "M"|Witten

Ren Rong in Witten

Neue Arbeiten