Sie sind hier: Kunst|Atelier "M" / Wolfgang Nocke
5.12.2016 : 5:21

Wolfgang Nocke | "Wittennale - Garten der Neugierde"

Mit einer hochwertigen Exklusiv-Graphik widmet der Künstler Wolfgang Nocke seine Arbeit „Wittennale – Garten der Neugierde“ den Kunstinteressierten aus der Ruhrregion im Jubiläumsjahr 2014.

Der 53-jährige Maler, der einst Assistent des Wiener Künstlers Ernst Fuchs war, dem Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, ist Botschafter der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und hat sich vor allem für den Deutschen Kinderschutzbund stark gemacht.

| Originalgraphik "Wittennale" | Garten der Neugierde

Edition M | 2013/2014
Ex.Nr.: 1/80 - 80/80
Blattgröße: 42 cm x 59,4 cm


Signatur: vom Künstler Wolfgang Nocke unter dem Kunstwerk handsigniert und nummeriert.

Sein farbenprächtiges Kunstwerk, das aus seiner phantastischen Fabelwelt entsprungen ist, steht im Rahmen des Kunstjahres 2014. Infos unter: AtelierM(at)Bildung-Kultur.org 

"Wittennale - Garten der Neugierde" zum Jubiläumsjahr

Die handsignierte Originalgraphik ist exklusiv auf Hahnemühle Glossy FineArt in einer limitierten Auflage von 80 Exemplaren gedruckt worden. Die Arbeit des Künstlers Wolfgang Nocke stellt eine Botschaft zum Jubiläum der Ruhrstadt dar und zeigt in typischer Weise die Leuchtkraft ihrer Farben, die der Malerei des vielseitigen Künstlers so viele Bewunderer, Sammler und Freunde eingebracht hat.

Diese einmalige Originalgraphik von Wolfgang Nocke erhalten Sie für nur 
Preis: 395 € .  

Bestellung der "Wittennale" Original-Graphik

Graphik

Wolfgang Nocke
"Zwiebelkirmes"
num. & sign.
225 €
atelier@ArtRuhr.de

Atelier "M"

Atelier "M"| Witten

Wolfgang Nocke

„Ich bin Künstler, Maler, arbeite viel mit den Händen. Dennoch: Das Gehirn ist das wertvollste Instrument, das mir zu Verfügung steht. Es ermöglicht mir, die Welt wahrzunehmen.
Es ist der Schlüssel zur Phantasie, aus der ich die Kraft für meine Arbeit schöpfe. Mein Gehirn ist die entscheidende Quelle. Für mich ist es daher das kostbarste und wertvollste Organ überhaupt, der Antrieb, mich für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zu engagieren: Ich will dieses kostbare Organ schützen. Nicht nur bei mir, sondern bei möglichst vielen Menschen. Ich will auf das Thema und die Dringlichkeit rund um den Schlaganfall aufmerksam machen. Mit meiner Kunst. Mit meiner Phantasie. Mit meinem Gehirn."