Sie sind hier: Bildung / Bildung und Börse
23.9.2017 : 20:16

Bildungs- und Kulturinitiative in der Ruhrregion

Presse Düsseldorf 

Mit gemeinsamen Interessen und gemeinsamen Werten kann man nicht nur sein eigenes Leben entscheidend verbessern, sondern auch das Leben der Menschen in seinem Umfeld. Unter diesem Motto wurde an der Düsseldorfer Börse die Bildungs- und KulturInitiative zusammen mit Vertretern aus der Hochschule, der Industrie und dem WDR vorgestellt. Damit konnte zusammen mit einer regionalen Bank und der Düsseldorfer Börse nach über 6 Monaten Vorbereitungen und Organisation der Startschuss für diese Initiative gegeben werden, deren Ziel ist es, die Zukunft und Chancen der Region, mitzugestalten.

Schlüsseltechnologie Angewandte Mathematik

Eine Facette der regionalen Bildungs- und Kulturinitiative wurde in zwei Hauptvorträgen im Rahmen von Ing-Math-Net präsentiert. Hierzu der Initiator dieser Ruhr-Initiative, Professor Mache: "Bildung ist ein Schlüssel für individuelle Lebenschancen. Wir befinden uns mitten in einem interessanten Netzwerk, in dem die Bildung einer der entscheidenden Parameter ist, um mit gesellschaftlichen Werten und persönlichem Engagement neue Prozesse aktiv mitgestalten zu können. Dabei nimmt für eine qualitativ gute Bildung die Mathematik mit ihren Anwendungen in den Geistes-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften eine wesentliche Schlüsseltechnologie der Zukunft ein. Es ist eine lebendige und kreative Mathematik, die durch eine wissbegierige Offenheit Innovationen mit neuen Perspektiven ermöglicht. Dies setzt auch eine zentrale Grund- und Wertehaltung voraus, die man benötigt, um an neue Aufgaben heranzugehen", so Professor Detlef Mache. Denn Bildung und Kultur bedeuten gerade in unserer Ruhr-Region ein "Gemeinsames Bewegen durch Weiterentwicklung und Kreativität".

Börsengang Düsseldorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gang an die Börse

"Ein Gang an die Düsseldorfer Börse lag nahe", denn neben einer entsprechenden öffentlichen Aufmerksamkeit sind auch Börsen, Kursbildungen oder andere wirtschaftliche Zusammenhänge ohne die Mathematik nicht denkbar und nicht gestaltbar. "Natürlich war allen Beteiligten im Vorfeld klar, dass eine echte Börsenzulassung nicht möglich und vor allem auch nicht gewünscht war", so Dr. Armin Schwarze, Vorstandsmitglied der Volksbank Bochum Witten. "Und doch machte die Vorstellung an der Börse wirklich Sinn."

"Die Zeit war reif", so Mache, "nicht nur über die Bildung zu diskutieren, sondern auch konkret mit bildungsrelevanten Werten zu handeln. Denn aus der Schule und Hochschule kommt das zukünftige "human investment (human resources)", welches wir in unserer Gesellschaft und auch in der Wirtschaft unserer Region so dringend benötigen."

Renommierter Künstler unterstützt die Bildungsinitiative

Kein geringerer als der renommierte Künstler Otmar Alt freute sich auf diese besondere Idee hinter der Bildungsinitiative. Der "Bürger des Ruhrgebiets" und Träger des Bundesverdienstkreuzes legte persönlich mit seiner Kreativität künstlerisch Hand an. Aus einem eher langweiligen Bankprodukt setzte Otmar Alt seine Bildungsanleihe auch kreativ und innovativ in Szene. "Ich fand die Idee einfach gut, endlich wird mal nicht geredet, sondern gehandelt. Wenn das viele täten, hätten wir in Deutschland wahrscheinlich weniger Probleme", so der Künstler Otmar Alt.

Die erfolgreiche Präsentation an der Börse Düsseldorf wurde auch durch das Engagement des Börsenleiters für Kommunikation, Steffen Pörner, unterstrichen. "Sollte sich jetzt ein Unternehmen oder eine Bank entschließen, eine derartige Anleihe an der Börse zusammen mit dieser Bildungsinitiative von Professor Mache zu platzieren, dann unterstützen wir mit allen Möglichkeiten denn die hier vorgestellte Initiative ist innovativ, brisant und interessant zugleich", so Pörner.

 

Kooperationspartner

Bildung und Börse ist ein 
Kooperationsprojekt mit der 
Volksbank Bochum Witten eG