Sie sind hier: Veranstaltungen / Museumsprojekt 2008
30.3.2017 : 2:56

Presseinformation: Kinder erleben Kunst im Museum

Witten. Unter dem Motto „Sehen – erleben – lernen“ fand das museumspädagogische Angebot „Kunst (v)erinnern“ für junge Künstler in den Herbstferien statt. In dem viertägigen Workshop konnten die jungen Künstler die Sammlung des Märkischen Museums hautnah erleben und gestalteten anschließend unter kulturpädagogischer Anleitung im Atelier der WERK°STADT kreativ eigene kleine Kunstwerke.

Zum Projektabschluss wurden die entstandenen Bilder zusammen mit geladenen Gästen im Märkischen Museum ausgestellt und in diesem besonderen Rahmen für Eltern, Freunde und ein interessiertes Publikum präsentiert. 

Über 60 Kinder besuchen regelmäßig die Kinderkunstkurse der WERK°STADT, so dass es für Nadine Leenen (WERK°STADT, Leitung „Kultur für Kinder“) nahe lag, das kulturpädagogische Angebot für Kids im Bereich Museumspädagogik gemeinsam mit engagierten Kooperationspartnern auszubauen.

Kunstpräsentation im Museum

Für die Projektidee „Kunst (v)erinnern“ konnte das Märkische Museum als Kooperationspartner der WERK°STADT gewonnen werden. Gemeinsam mit der wissenschaftliche Mitarbeiterin des Märkischen Museums Britta Koch wurde die Sammlung im Hinblick auf eine inspirierende kreative Auseinandersetzung und die Möglichkeiten der künstlerischen Umsetzung durch die Kids „gesichtet“. In diesem Workshop von „Kunst (v)erinnern“ standen Werke von Karl Otto Götz, Fred Thieler und Bernhard Schultze im Mittelpunkt der sinnesübergreifenden Vermittlung von Kunst im Museum.

Kunstverständnis beginnt mit Neugierde

Die Wittener Bildungs- & KulturInitiative e.V. konnte als Förderpartner im Rahmen ihres Kunst- und Kulturprogramms für das museumspädagogische Kooperationsprojekt gewonnen werden.  

„Kunstverständnis und -förderung beginnt mit Neugierde“, so Prof. Dr. Detlef Mache, Vorstand der Bildungs- & KulturInitiative, „Dabei ist Neugierde der unersättliche Wunsch der jungen Generation, zu erfahren, was in unserer Welt geschieht und wie man sich kreativ einbringt“, so Detlef Mache. „Kunst setzt Zeichen - dabei erleben die Kinder Kunst im Museum auf eine besondere Art und Weise, sodass dieses Erlebnis bei den jungen Menschen kreative Phantasie freisetzt.“

Für die Abschlusspräsentation der entstandenen Werke in der Ausstellung des Märkischen Museums wurde Detlef Mache die Aufgabe des Kurators übertragen.

Museumsprojekt

Kooperationspartner